10.08.2018 Osterholz-Scharmbeck
ProArbeit stellt Veranstaltungsprogramm für den Herbst vor

Perspektive Wiedereinstieg

Am 22. August startet das Veranstaltungsprogramm des Projektes „Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz“.

„Ein idealer erster Schritt, unser Angebot und die Beraterinnen kennen zu lernen," erläutert Andrea Krückemeier, Projektleiterin bei der ProArbeit im Projekt „Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz". „Zudem gibt es bei diesem Frühstück wertvolle Informationen zur Finanzierung von Weiterbildungen durch die Agentur für Arbeit". Die Auftaktveranstaltung bedient dabei nur einen von vielen Aspekten rund um den beruflichen Wiedereinstieg nach einer Familienphase. „Wir wollen die Menschen, die nach einer Familienphase wieder erwerbstätig sein möchten, dort erreichen, wo sie aktuell stehen und sie so optimal wie möglich unterstützen. Unser Angebot ist sehr breit aufgestellt," berichtet Andrea Krückemeier. „In der Beratung und im Einzelcoaching kann sehr individuell gearbeitet werden. In den Seminaren und Webinaren werden verschiedene Themen rund um den Wiedereinstieg vertieft bearbeitet. Das Erleben in der Gruppe stärkt die Teilnehmenden und Netzwerke entstehen."

Für Anja Knübel-Gröger war der Besuch eines Wiedereinstiegs-Frühstücks der Einstieg ins Projekt

„Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz". Im Einzelcoaching und in Seminaren hat sich die dreifache Mutter genau damit auseinandergesetzt, wohin sie beruflich möchte und wie sie sich dafür gut vorbereiten kann. Es hat seine Zeit gedauert und Geduld benötigt, bis die passende Arbeitsstelle gefunden war. Heute arbeitet Anja Knübel-Gröger 20 Stunden pro Woche als Hauswirtschaftsleiterin bei der Bremer Dienstleistungs-Service GmbH der Unternehmensgruppe Bremer Heimstiftung. Neben Ihrer Tätigkeit in der Geschäftsstelle betreut sie unter anderem junge Menschen, die in der Hauswirtschaft qualifiziert werden. „Ich bin beruflich dort angekommen, wo ich hinwollte," berichtet Anja Knübel-Gröger. „Das Projekt war ein wichtiger Baustein auf meinem Weg dorthin. Im Coaching und in den Seminaren habe ich viele Anregungen und Handwerkszeug für den beruflichen Neubeginn nach 17 Jahren, in denen ich mich hauptsächlich um die Familie gekümmert habe, bekommen." Dabei schätzt Anja Knübel-Gröger die Vielfalt der Angebote: So hat sie neben Seminaren wie zum Beispiel „Zeit- und Selbstmanagement" und dem Aikido-Workshop für selbstsicheres Auftreten auch ein Webinar zur Auffrischung ihrer Computerkenntnisse belegt. „Das war neu für mich, einen Onlinekurs von zu Hause aus zu belegen," schildert die Wiedereinsteigerin, „und es war eine super Erfahrung! Das Lernen im virtuellen Klassenzimmer mit anderen Projektteilnehmer/-innen aus ganz Deutschland hat sehr viel Spaß gemacht - und so bin ich nun bei Word, Excel und PowerPoint auf dem neuesten Stand."

Die Vereinbarkeit der Aufgaben in Familie und im Job ist eines der Themen, die Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger beschäftigt – und verunsichert. Anke Tielker, Unternehmensberaterin und Coach, kennt diese Herausforderungen aus beruflicher Praxis und auch aus eigener Erfahrung als zweifache Mutter, Pflegende und beruflich Selbstständige gut. Sie bietet das kurzweilige zweitägige Seminar „Zeiten planen, Freiräume schaffen – private und berufliche Ziele erreichen!" am 27. und 28. August an. Hier erfahren die Frauen und Männer Strategien für einen entspannteren, privaten und beruflichen Alltag.

Das komplette Veranstaltungsangebot ist für Projektteilnehmende kostenlos und kann individuell gebucht werden. Weitere Informationen sind unter www.perspektive-wiedereinstieg-ohz.de und unter Facebook www.facebook.com/pweohz zugänglich. Anmeldungen und Vereinbarung von Beratungsterminen sind unter 04791 930 3627 oder per E-Mail an perspektive-wiedereinstieg@proarbeit-ohz.de möglich.